Sinkt die EEG-Umlage zum Jahreswechsel?

27.09.2017

Zum zweiten Mal könnte die EEG-Umlage sinken: So geht Agora Energiewende davon aus, dass sie von derzeit 6,88 auf 6,74 Cent/kWh leicht fallen könnte.

Zum zweiten Mal in ihrer Geschichte könnte die EEG-Umlage sinken: So geht Agora Energiewende auf Basis ihres EEG-Umlagerechners davon aus, dass sie von derzeit 6,88 auf 6,74 Cent/kWh leicht fallen könnte. Das Unsicherheitsband reicht dabei von 6,6 bis 6,9 Cent/kWh. Am 15. Oktober wird die tatsächliche Höhe von den Übertragungsnetzbetreibern bekannt gegeben.

Verantwortlich für den Rückgang ist insbesondere der nach wie vor deutliche Überschuss von über 3 Mrd. Euro auf dem EEG-Konto, der auch steigende Ausgaben für die Förderung von Windrädern sowie Biomasse- und Solaranlagen überkompensieren könnte. Für das Jahr 2019 geht Agora Energiewende jedoch von einer deutlich steigenden Umlage auf mehr als 7,5 Cent/kWh aus. Dann fällt der dämpfende Effekt des Überschusses auf dem EEG-Konto weg. Zudem gehen viele Offshore-Windparks mit hohen Vergütungssätzen ans Netz. Zwischen 2021 und 2023 soll der Scheitelwert erreicht sein.

Den Umlagerechner finden Sie hier.

Quelle: DIHK

 

zurück zur Übersicht

Gesetzesänderungen im Jahr 2017

Im Jahr 2017 sind eine Reihe von Anpassungen im Umwelt- und Energierecht in Kraft getreten. Die folgende Übersicht fasst die wesentlichen Anpassungen zusammen.

weiterlesen
Erfolgsfaktor Energieeffizienz 2017

„Erfolgsfaktor Energieeffizienz“ heißt das Unternehmens-Besuchsprogramm der IHKs im Rheinland. „Von anderen lernen“ lautet dabei das Motto. Unternehmen, die Projekte in den Bereichen Energieeffizienz oder erneuerbare Energien erfolgreich umgesetzt haben, erläutern ihre Maßnahmen vor Ort.

weiterlesen

Geballte Kompetenz

IHK-Duesseldorf
Stadtwerke Düsseldorf
Stadt Düsseldorf